Tag: Marketing

Personal Branding & Social Media – Ich möchte gefunden werden

Personal Branding & Social Media – Ich möchte gefunden werden

Ich bekomme immer häufiger mit das Kontakte ihren Namen in Social Networks verändern um nicht gefunden zu werden. Aus „Max Mustermann“ wird dann einfach „Ma Mu“ gemacht und aus „Anna Theke“ wird mal schnell eine „Ann Thee“. Die Hypes um „das kann mich meinen Job kosten“ und ähnlichen Horrorvorstellungen unterliegen dabei lediglich dem falschen Bewusstsein und der fehlenden Auseinandersetzung mit Social Media, den vorhandenen Möglichkeiten und meinem „Ich-im-Web“. Schließlich widerspricht es schon der Sache an sich, dem Social Network – das man Sie nicht findet.
Social Media Marketing, Meinung, Does&Don’ts Teil 1

Social Media Marketing, Meinung, Does&Don’ts Teil 1

In diesem Drei-Teiler werden Facebook, Twitter und cussit in Zusammenhang mit Social Media Marketing gebracht und anschließend verglichen sowie Does&Don;’ts dargelegt.

Es wird immer populärer, das SMM (Social Media Marketing). Der Boom ist kaum noch aufzuhalten und Social Networks und Viral Marketing sind wichtige Tools für jeden der im Internet werben möchte, ohne Geld auszugeben.
Am meisten werden dafür wohl Facebook und Twitter genutzt. Egal ob man sich selbst, sein Produkt oder sein Unternehmen vermarkten möchte – Social Networks geben uns die Möglichkeit dies zu tun.
Bloggen war gestern, heute wird getwittert und den Leuten über die “Pinnwand” das zu vermarktende Produkt mitgeteilt.

Doch ist das der richtige Weg und gibt es überhaupt verschiedene Wege dies zu tun?

Sowohl bei Facebook als auch bei Twitter gibt es verschiedene Möglichkeiten sich zu vermarkten. Ich werde im Folgenden auf diese Möglichkeiten eingehen und meine Meinung dazu sagen.

Fangen wir bei Facebook an:
Bei Facebook kann ich mich als normaler Nutzer registrieren unter meinem Namen und habe danach verschiedene Optionen. Ich erstelle eine Gruppe und/oder eine Seite meines Produkts und lade viele Freunde ein, davon Fan zu werden.
Der Unterschied zwischen einer Gruppe und einer Seite:

Die Gruppe hat den Vorteil, das ich später an alle Fans / Mitglieder Massenmails schicken bzw. die Funktion “Eine Nachricht an alle Mitglieder schicken” nutzen kann.

Eine Seite hingehen gibt mir die Möglichkeit, auf Facebook Werbeanzeigen zu schalten.

Während Gruppen also eigentlich als Zusammenschluss von Menschen mit einer selben Interesse fungieren, geben Seiten offiziell die Möglichkeit sich auf Facebook zu vermarkten.

Wer ein Social Network nutzen möchte, sollte dort Gruppen und Seiten erstellen.
Man kann auch mehrere erstellen, um mögliche begriffliche Probleme später zu vermeiden.
Angenommen das Produkt heißt “example” und man kann es unter der Haupt-Domain “example.com” kaufen und wird von der Firma “example … [Mehr...]